So konfigurieren Sie eine Loopback-Schnittstelle für einen Edge:

Voraussetzungen

Informationen zu den Regeln und Hinweisen, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie eine Loopback-Schnittstelle konfigurieren, finden Sie unter Loopback-Schnittstellen – Einschränkungen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei VMware SD-WAN Orchestrator an und wechseln Sie dann zu Konfigurieren (Configure) > Edges.
  2. Klicken Sie entweder auf das Gerätesymbol neben dem Edge, für den Sie die Loopback-Schnittstelle konfigurieren möchten, oder klicken Sie auf den Edge-Link und wechseln Sie dann zur Registerkarte Gerät (Device).
  3. Scrollen Sie nach unten zum Bereich Loopback-Schnittstellen konfigurieren (Configure Loopback Interfaces) und klicken Sie dann auf Loopback hinzufügen (Add Loopback).
  4. Konfigurieren Sie im modalen Popup-Fenster Loopback hinzufügen (Add Loopback) die erforderlichen Loopback-Einstellungen. Einzelheiten finden Sie unter Loopback-Schnittstellen – Feldreferenzen.
  5. Klicken Sie auf Loopback hinzufügen (Add Loopback).
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern (Save Changes).

Ergebnisse

Die Loopback-Schnittstelle wird im Bereich Loopback-Schnittstellen konfigurieren (Configure Loopback Interfaces) aufgeführt.

Sie können die Einstellungen der Loopback-Schnittstelle jederzeit bearbeiten, mit Ausnahme von CIDR-Präfix (CIDR-Präfix) und Schnittstellen-ID (Interface ID).

Wenn Sie eine Loopback-Schnittstelle löschen, wird das Feld Quellschnittstelle (Source Interface) für alle Dienste, für die Sie die Loopback-Schnittstelle ausgewählt haben, auf Auto zurückgesetzt.

Im Folgenden finden Sie zwei weitere Szenarien, die darauf basieren, dass Quellschnittstelle (Source Interface) für die verschiedenen Dienste auf Auto zurückgesetzt wird:
  • Wenn die Loopback-Schnittstellen-ID nicht im Edge gefunden wird.
  • Wenn Sie ältere Versionen von APIs zum Konfigurieren des Edge verwenden, erhält der Edge manchmal nicht den Schlüssel für die Quell-IP-Adresse für die Dienste.
Wenn das Feld Quellschnittstelle (Source Interface) für einen Dienst auf Auto festgelegt ist, wählt der Edge die Quellschnittstelle basierend auf den folgenden Kriterien aus:
  • Jede Nicht-WAN-Schnittstelle, die angekündigt wird, hat Priorität.
  • Unter den angekündigten Nicht-WAN-Schnittstellen basiert die Auswahl der Quellschnittstelle auf der folgenden Reihenfolge der Priorität: Loopback-Schnittstellen, VLAN-Schnittstellen oder geroutete Schnittstellen.
  • Wenn mehrere Schnittstellen desselben Typs konfiguriert und angekündigt sind, wird die Schnittstelle mit der niedrigsten Schnittstellen-ID ausgewählt.

    Wenn Sie beispielsweise zwei Loopback-Schnittstellen (LO3 und LO4), eine VLAN-Schnittstelle (VLAN2) und zwei geroutete Schnittstellen (GE1 und GE2) konfiguriert und angekündigt haben und das Feld Quellschnittstelle (Source Interface) für jeden Dienst auf Auto festgelegt ist, wählt der Edge LO3 als Quellschnittstelle aus.

Nächste Maßnahme

Nachdem Sie die Loopback-Schnittstelle für einen Edge konfiguriert haben, können Sie die Schnittstelle als Quellschnittstelle für die folgenden Dienste auswählen:
Dienste/Einstellungen Weitere Informationen finden Sie unter ...
Orchestrator-Verwaltungsdatenverkehr Konfigurieren von Orchestrator-Verwaltungsdatenverkehr für Edges
Authentifizierungseinstellungen Konfigurieren von Authentifizierungseinstellungen
DNS-Einstellungen Konfigurieren von DNS-Einstellungen
NetFlow-Einstellungen Konfigurieren von Netflow-Einstellungen für Edges
Syslog-Einstellungen Konfigurieren von Syslog-Einstellungen für Edges
BGP-Einstellungen Konfigurieren von BGP von Edge zu Underlay-Nachbarn
NTP-Einstellungen Konfigurieren von NTP-Einstellungen für Edges
Hinweis:

Wenn der Edge den Datenverkehr überträgt, hat die Paketkopfzeile die IP-Adresse der ausgewählten Quellschnittstelle, während die Pakete über eine beliebige Schnittstelle basierend auf der Zielroute gesendet werden können.