vSphere ist ein ausgereiftes Produkt mit mehreren Komponenten, für die ein Upgrade durchgeführt werden muss. Das Verständnis der erforderlichen Aufgabenabfolge ist für ein erfolgreiches vSphere-Upgrade entscheidend.

Abbildung 1. Übersicht über die vSphere-Upgrade-Aufgaben auf hoher Ebene


Übersicht über die vSphere-Upgrade-Aufgaben auf hoher Ebene


Das Upgrade von vSphere umfasst folgende Aufgaben:

  1. Lesen Sie die vSphere-Versionshinweise.

  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Konfiguration gesichert haben.

  3. Wenn Ihr vSphere-System VMware-Lösungen oder Plug-Ins enthält, stellen Sie sicher, dass sie zu der Version von vCenter Server oder vCenter Server Appliance, auf die Sie ein Upgrade durchführen, kompatibel sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der VMware-Produkt-Interoperabilitätstabelle unter http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php.

  4. Upgrade von vCenter Server. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Überblick über den Upgrade-Vorgang von vCenter Server.

  5. Falls Sie vSphere Update Managerverwenden, führen Sie ein Upgrade durch. Weitere Informationen erhalten Sie in der VMware vSphere Update Manager-Dokumentation.

  6. Führen Sie das Upgrade der ESXi-Hosts durch. Siehe Übersicht über den ESXiHost-Upgrade-Vorgang..

  7. Um ausreichend Datenspeicher für Protokolldateien sicherzustellen, sollten Sie einen Syslog-Server für die Remote-Protokollierung einrichten. Die Einrichtung der Protokollierung auf einem Remotehost ist besonders wichtig für Hosts, die über begrenzten lokalen Speicher verfügen. Siehe Erforderlicher freier Speicherplatz für die Systemprotokollierung und Konfiguration von Syslog auf ESXi-Hosts.

  8. Führen Sie manuell oder unter Verwendung von vSphere Update Manager ein Upgrade Ihrer virtuellen Maschinen und virtuellen Appliances durch, um ein orchestriertes Upgrade vorzunehmen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Durchführen eines Upgrades für virtuelle Maschinen und VMware Tools.

Bei einem Upgrade von vSphere müssen Sie alle Schritte in der angegebenen Reihenfolge ausführen, um möglichen Datenverlust zu vermeiden und um Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Sie können den Upgrade-Vorgang für jede Komponente nur in eine Richtung durchführen. Beispielsweise können Sie nach einem Upgrade auf vCenter Server 6.5 das System nicht auf vCenter Server Version 5.5 oder Version 6.0 zurücksetzen. Mit Sicherungen und etwas Planung können Sie jedoch Ihre ursprünglichen Softwaredatensätze wiederherstellen..