Ein abhängiger Hardware-iSCSI-Adapter ist ein Drittanbieter-Adapter, der vom VMware-Netzwerk sowie von den iSCSI-Konfigurations- und -Verwaltungsschnittstellen abhängt, die von VMware zur Verfügung gestellt werden.

Ein Beispiel für einen abhängigen iSCSI-Adapter ist eine Broadcom 5709-Netzwerkkarte. Wenn er auf einem Host installiert ist, präsentiert er seine beiden Komponenten, einen Standard-Netzwerkadapter und eine iSCSI-Engine, demselben Port. Die iSCSI-Engine wird als iSCSI-Adapter in der Liste der Speicheradapter (vmhba) angezeigt.

Der iSCSI-Adapter ist standardmäßig aktiviert. Damit er funktionsfähig ist, müssen Sie ihn jedoch über einen virtuellen VMkernel-Adapter (vmk) mit einem ihm zugeordneten physischen Netzwerkadapter (vmnic) verbinden. Anschließend können Sie den iSCSI-Adapter konfigurieren.

Nachdem Sie den abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter konfiguriert haben, werden die Ermittlungs- und Authentifizierungsdaten über die Netzwerkverbindung geleitet. Der iSCSI-Datenverkehr wird unter Umgehung des Netzwerks über die iSCSI-Engine geleitet.

Der gesamte Installations- und Konfigurationsprozess für die abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter besteht aus mehreren Schritten.

Schritt Beschreibung
Abhängige Hardware-iSCSI-Adapter anzeigen Zeigen Sie einen abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter an, um zu überprüfen, ob er korrekt geladen ist.
Ändern der allgemeinen Eigenschaften für iSCSI- oder iSER-Adapter Ändern Sie ggf. den Standard-iSCSI-Namen und den Alias, die Ihrem Adapter zugewiesen wurden.
Ermitteln der Zuordnung zwischen iSCSI- und Netzwerkadaptern Sie müssen Netzwerkverbindungen erstellen, um abhängige iSCSI- und physische Netzwerkadapter zu binden. Um die Verbindungen ordnungsgemäß zu erstellen, ermitteln Sie den Namen der physischen Netzwerkkarte, der der abhängige Hardware-iSCSI-Adapter zugewiesen werden soll.
Konfigurieren der Port-Bindung für iSCSI oder iSER Konfigurieren Sie Verbindungen für den Datenverkehr zwischen der iSCSI-Komponente und den physischen Netzwerkadaptern. Der Prozess der Konfiguration von diesen Verbindungen wird als Port-Bindung bezeichnet.
Konfigurieren der dynamischen bzw. statischen Erkennung für iSCSI und iSER auf einem ESXi-Host Richten Sie die dynamische Erkennung ein. Mit der dynamischen Erkennung wird jedes Mal, wenn der Initiator ein angegebenes iSCSI-Speichersystem kontaktiert, eine „SendTargets“-Anforderung an das System übermittelt. Das iSCSI-System liefert als Antwort eine Liste verfügbarer Ziele an den Initiator zurück. Neben der dynamischen Erkennungsmethode können Sie auch die statische Erkennung verwenden und Informationen für die Ziele manuell eingeben.
Einrichten von CHAP für iSCSI- oder iSER-Speicheradapter Wenn Ihre iSCSI-Umgebung das Challenge Handshake Authentication Protocol (CHAP) verwendet, konfigurieren Sie es für Ihren Netzwerkadapter.
Einrichten von CHAP für Ziele Sie können auch verschiedene CHAP-Anmeldedaten für einzelne Erkennungsadressen oder statische Ziele konfigurieren.
Aktivieren von Jumbo-Frames für Netzwerke Wenn Ihre Umgebung iSCSI Jumbo-Frames unterstützt, aktivieren Sie diese für den Adapter.

Überlegungen zu abhängigen Hardware-iSCSI-Adaptern

Wenn Sie abhängige Hardware-iSCSI-Adapter für ESXi verwenden, muss Folgendes beachtet werden.

  • Wenn Sie einen abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter verwenden, zeigt der Leistungsbericht für eine dem Adapter zugewiesene Netzwerkkarte möglicherweise wenig oder keine Aktivität, selbst wenn eine große Menge an iSCSI-Datenverkehr vorhanden ist. Dieses Verhalten tritt auf, weil der iSCSI-Datenverkehr den regulären Netzwerkstack umgeht.
  • Wenn Sie einen virtuellen Switch eines Drittanbieters verwenden, deaktivieren Sie das automatische Binden. Verwenden Sie stattdessen das manuelle Binden und stellen Sie dabei sicher, dass Sie einen VMkernel-Adapter (vmk) mit einer entsprechenden physischen Netzwerkkarte (vmnic) verbinden. Weitere Informationen finden Sie in der Herstellerdokumentation zu Ihrem virtuellen Switch.
  • Der Broadcom iSCSI-Adapter führt eine Datenumwandlung in Hardware mit begrenztem Pufferspeicher durch. Wenn Sie den Broadcom iSCSI-Adapter in einem ausgelasteten oder überlasteten Netzwerk verwenden, aktivieren Sie die Flusssteuerung, damit die Leistung nicht beeinträchtigt wird.

    Die Flusssteuerung überwacht die Datenübertragungsrate zwischen zwei Knoten und verhindert, dass ein langsamer Empfänger von einem schnellen Sender überrannt wird. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, aktivieren Sie die Flusssteuerung an den Endpunkten des E/A-Pfads, d. h. auf den Hosts und den iSCSI-Speichersystemen.

    Verwenden Sie den Befehl esxcli system module parameters, um die Flusskontrolle für den Host zu aktivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/1013413.

  • Abhängige Hardware-Adapter unterstützen IPv4 und IPv6.

Abhängige Hardware-iSCSI-Adapter anzeigen

Zeigen Sie auf einem ESXi-Host einen abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter an, um sicherzustellen, dass dieser korrekt geladen wurde.

Der abhängige Hardware-iSCSI-Adapter (vmhba#) wird, wenn er installiert ist, in der Liste der Speicheradapter unter Kategorien wie z. B. „Broadcom iSCSI Adapter“ angezeigt. Falls der abhängige Hardware-Adapter nicht in der Liste der Speicheradapter angezeigt wird, überprüfen Sie, ob er lizenziert werden muss. Informationen finden Sie in der Dokumentation des Anbieters.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Client zum ESXi-Host.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
  3. Klicken Sie unter Speicher auf Speicheradapter.
  4. Wählen Sie die anzuzeigenden Adapter (vmhba#) aus.
    Es werden die standardmäßigen Detailinformationen zu dem Adapter angezeigt, etwa iSCSI-Namen, iSCSI-Alias und Status.

Nächste Maßnahme

Obwohl der abhängige iSCSI-Adapter standardmäßig aktiviert ist, müssen Sie, damit er funktionsbereit ist, eine Vernetzung für den iSCSI-Datenverkehr einrichten und den Adapter an den entsprechenden VMkernel-iSCSI-Port binden. Konfigurieren Sie dann die Erkennungsadressen und die CHAP-Parameter.

Ermitteln der Zuordnung zwischen iSCSI- und Netzwerkadaptern

Auf einem ESXi-Host verbinden Netzwerkverbindungen abhängige iSCSI und physische Netzwerkadapter. Um die Verbindungen ordnungsgemäß zu erstellen, müssen Sie den Namen der physischen Netzwerkkarte ermitteln, der der abhängige Hardware-iSCSI-Adapter zugewiesen werden soll.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Client zum ESXi-Host.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
  3. Klicken Sie unter Speicher auf Speicheradapter.
  4. Wählen Sie den iSCSI-Adapter (vmhba#) aus und klicken Sie unter „Adapterdetails“ auf die Registerkarte Netzwerk-Port-Bindung.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    Der Netzwerkadapter (vmnic#), der dem abhängigen iSCSI-Adapter zugeordnet ist, wird in der Spalte „Physischer Netzwerkadapter“ aufgeführt.

Nächste Maßnahme

Wenn die Spalte „VMkernel-Adapter“ leer ist, erstellen Sie einen VMkernel-Adapter (vmk#) für den physischen Netzwerkadapter (vmnic#) und binden Sie beide an den zugewiesenen abhängigen Hardware-iSCSI. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten eines Netzwerks für iSCSI und iSER.