Führen Sie diese Schritte aus, um die Horizon Cloud Connector-Appliance für einen Pod in Azure VMware Solution (AVS) herunterzuladen und bereitzustellen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die erforderlichen Schritte, um Horizon Cloud Connector in der AVS-Umgebung Ihres Horizon-Pods bereitzustellen:

  • Laden Sie die VHD-Datei für Horizon Cloud Connector herunter.
  • Erstellen Sie einen Azure-Speichercontainer und laden Sie die VHD der Appliance in diesen Speichercontainer hoch.
  • Erstellen Sie anhand der hochgeladenen VHD-Datei ein Image einer virtuellen Maschine (VM).
  • Erstellen Sie die Horizon Cloud Connector-VM aus dem VM-Image.
Hinweis: Die folgenden Funktionen und Dienste werden für Horizon-Pods in AVS nicht unterstützt:
  • Automatisierte Aktualisierungen von Horizon Cloud Connector
  • Universal Broker und Multi-Cloud-Zuweisungen
  • Cloud Monitoring Server (CMS)
  • Horizon Image-Verwaltungsdienst

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Laden Sie das Festplatten-Image für Horizon Cloud Connector mithilfe des Links in Ihrer Abonnement-E-Mail herunter.
    Das Festplatten-Image von Horizon Cloud Connectors ist als ZIP-Paket mit einer VHD-Datei verfügbar, nachdem Sie sich mit Ihren My VMware-Kontoanmeldedaten bei my.VMware.com angemeldet haben. Laden Sie die VHD-Datei auf Ihr lokales System herunter und extrahieren Sie sie.
    Wichtig: Stellen Sie sicher, dass die heruntergeladene Version der aktuellen Version (Version 1.8.0.0 oder höher) entspricht, um die neuesten Funktionen zu aktivieren.
    Vor dem Hochladen der Festplatten-Imagedatei in Ihre AVS-Umgebung müssen Sie zunächst einen Azure-Speichercontainer erstellen und ihn über die Signatur für den freigegebenen Zugriff freigeben.
  2. Navigieren Sie im Azure-Portal zu Ihrem Speicherkonto und erstellen Sie einen Speichercontainer für die VHD-Datei. Weitere Informationen finden Sie unter https://docs.microsoft.com/en-us/azure/storage/common/storage-account-overview.
    Während der Erstellung der Signatur für den gemeinsamen Zugriff wird ein SAS-Token generiert. Sie müssen eine Speicherkonto-URL für die Festplatten-Imagedatei erstellen, indem Sie das SAS-Token an die Speichercontainer-URL anhängen.
    1. Öffnen Sie den Speichercontainer, indem Sie zu Speicherkontos > Eigenschaften > URL navigieren. Notieren Sie sich die Speichercontainer-URL für die nächsten Schritte.
    2. Erstellen Sie eine Signatur für den gemeinsamen Zugriff. Navigieren Sie zu Speicherkonto > Signatur für gemeinsamen Zugriff > Ressourcentypen auswählen und SAS und Verbindungszeichenfolge generieren. Notieren Sie sich das generierte SAS-Token für die nächsten Schritte.
    3. Erstellen Sie die Speicherkonto-URL in diesem Format:
      <Speichercontainerpfad>/HorizonCloudConnectorDiskImageName.vhd<SAS-Token>

      Es folgt ein Beispiel für eine Speichercontainer-URL:

      https://azurestorage1.blob.core.windows.net/vmware/horizon-cloud-connector-1.8.0.0-16488286.vhd?sv=2020-01-01&ss=bfqt&srt=sco&sp=rwdlapx&se=2020-01-01T12:00:00Z&st=2020-01-01T06:00:00Z&spr=https&sig=dUPul74l4K0ah%2FdoCpaTTjY4t2Js8kBY%3D
  3. Laden Sie die Festplatten-Imagedatei unter der von Ihnen erstellten Speicherkonto-URL hoch.
    1. Laden Sie das AzCopy-Dienstprogramm auf das lokale System herunter, in dem Sie die VHD-Datei mit dem Horizon Cloud Connector-Festplatten-Image extrahiert haben, und installieren Sie es.
      Weitere Informationen zum AzCopy-Dienstprogramm finden Sie unter https://docs.microsoft.com/en-us/azure/storage/common/storage-use-azcopy-v10.
    2. Führen Sie zum Hochladen der VHD-Datei den folgenden Befehl im AzCopy-Dienstprogramm aus:
      azcopy cp <Pfad zur extrahierten VHD-Datei> “<StorageAccountURL>” --blob-type PageBlob

      Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für einen Upload-Befehl, der von einem lokalen Windows-Computer ausgegeben wird:

      azcopy cp c:\horizon-cloud-connector-1.7.0.0-16488286.vhd "https://azurestorage1.blob.core.windows.net/vmware/horizon-cloud-connector-1.8.0.0-16488286.vhd?sv=2020-01-01&ss=bfqt&srt=sco&sp=rwdlapx&se=2020-01-01T12:00:00Z&st=2020-01-01T06:00:00Z&spr=https&sig=dUPul74l4K0ah%2FdoCpaTTjY4t2Js8kBY%3D" --blob-type PageBlob
  4. Erstellen Sie anhand der hochgeladenen VHD-Datei ein Image einer virtuellen Maschine (VM).
    1. Navigieren Sie im Azure-Portal zu Images und erstellen Sie ein neues VM-Image. Geben Sie einen Namen für das Image ein und geben Sie den Zielspeicherort und die Ressourcengruppe an.
    2. Geben Sie die folgenden Optionen an:
      • Legen Sie die Option Betriebssystemtyp auf Linux fest.
      • Legen Sie die Option VM-Generation auf Gen1 fest.
    3. Navigieren Sie für den Speicher-Blob zum Speicherkonto und dem von Ihnen erstellten Container und wählen Sie die von Ihnen hochgeladene VHD-Datei aus.
    4. Klicken Sie auf Erstellen, um das VM-Image aus der VHD-Datei zu erstellen.
  5. Stellen Sie die Horizon Cloud Connector-Appliance bereit, indem Sie die Appliance-VM aus dem VM-Image erstellen.
    1. Öffnen Sie im Azure-Portal das VM-Image das Sie im vorherigen Schritt erstellt haben. Klicken Sie auf VM erstellen.
    2. Geben Sie die folgenden Einstellungen an:
      • Geben Sie einen Namen für die neue VM ein. Hierbei handelt es sich um den Hostnamen der Horizon Cloud Connector-Appliance.
      • Geben Sie unter VM-Dimensionierung einen Wert an, der höher als „Standard_D4s v3“ ist.
    3. Geben Sie für das Administratorkonto ccadmin als Benutzernamen an. Sie müssen dieses ccadmin-Benutzerkonto erstellen, um den SSH-Zugriff auf die Appliance zuzulassen.
    4. Geben Sie für den SSH-Zugriff die Authentifizierungsmethode Öffentlicher SSH-Schlüssel an.
      Hinweis: Es werden sowohl die Authentifizierungsmethode „Öffentlicher SSH-Schlüssel“ als auch „Kennwort“ unterstützt. Die Methode „Öffentlicher SSH-Schlüssel“ bietet jedoch mehr Sicherheit und wird bevorzugt.
    5. Konfigurieren Sie in den Firewalleinstellungen die folgenden Ports:
      • Port 443 für HTTPS
      • Port 22 für SSH

      Wenn Sie beabsichtigen, eine Firewall und einen Proxyserver für die Appliance zu konfigurieren, müssen Sie die Appliance auch so konfigurieren, dass bestimmte öffentliche URLs zugelassen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen an DNS, Ports und Protokolle bei Verwendung von Horizon Cloud Connector und einem Horizon-Pod.

    6. Geben Sie unter „Netzwerkeinstellungen“ eine Zuweisung öffentlicher IP-Adressen an, wenn Sie den Zugriff auf die Appliance über ein öffentliches Netzwerk zulassen müssen. Geben Sie außerdem die öffentlichen eingehenden Ports für HTTPS und SSH an.
    7. Navigieren Sie zu VM-Eigenschaften und notieren Sie sich die IP-Adresse und den FQDN der Appliance-VM. Sie benötigen diese Informationen zu einem späteren Zeitpunkt, um auf das browserbasierte Horizon Cloud Connector-Konfigurationsportal zuzugreifen.
  6. Wenn in Ihrer Umgebung ein HTTP-Proxyserver verwendet werden muss, damit die virtuellen Appliances auf das Internet zugreifen können, konfigurieren Sie die Proxy-bezogenen Einstellungen für die Appliance wie unter Ändern der Proxy-Einstellungen für Horizon Cloud Connector 1.6 oder höher beschrieben.
  7. Konfigurieren Sie die erforderlichen Zertifikate wie unter Konfigurieren eines von einer Zertifizierungsstelle signierten Zertifikats für die virtuelle Horizon Cloud Connector-Appliance beschrieben.
  8. Führen Sie die unter Aktivieren des SSH-Zugriffs auf Horizon Cloud Connector vor dem Koppeln mit dem Horizon-Verbindungsserver aufgeführten Schritte aus.
  9. Wenn Sie einen vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) für die Horizon Cloud Connector-Appliance verwenden und den Hostnamen auflösen möchten, erstellen Sie einen Forward- und Reverse-Lookup-Datensatz auf Ihrem DNS-Server, der diesen FQDN der statischen IP-Adresse der virtuellen Horizon Cloud Connector-Appliance zuordnet.
  10. Fahren Sie mit dem Workflow für das Pod-Onboarding fort, indem Sie die unter Sicherstellen, dass der Horizon-Pod und die virtuelle Appliance kopplungsbereit sind beschriebenen Schritte ausführen. Fahren Sie dann mit dem Abschließen der Kopplung des Horizon-Pods mit Horizon Cloud über das Horizon Cloud Connector-Konfigurationsportal fort.