Der Assistent für benutzerdefinierte Benachrichtigungen in der Hub-Dienste-Konsole führt Sie durch die Schritte zum Erstellen einer Benachrichtigung, zur Auswahl der Zielgruppe und zum Erstellen einer umsetzbaren Antwort. Wenn Sie im Assistenten auf Erstellen klicken, wird die Benachrichtigung an die Zielgruppe gesendet.

Im Assistenten sind die Benachrichtigungsvorlagen „Umsetzbar“ und „Information“ verfügbar. Eine Beschreibung der Vorlagen finden Sie unter Arten von Benachrichtigungen, die von Workspace ONE Hub-Diensten aus gesendet werden können.

Leitlinien für das Erstellen benutzerfreundlicher Benachrichtigungen

Benachrichtigungskarten enthalten eine Kopfzeile und eine Nachricht. Mit Schaltflächen lässt sich die Benachrichtigung außerdem interaktiv gestalten. Beachten Sie beim Verfassen einer Nachricht die folgenden empfehlenswerten Praktiken:

  • Verfassen Sie kurze Titel, die die Aufmerksamkeit der Benutzer erregen. Die Nachricht mit der Beschreibung sollte möglichst klar und prägnant sein.
  • Auf der Benachrichtigungskarte können bis zu drei Aktionen präsentiert werden: Eine oder zwei Aktionen sind für die Benutzererfahrung ideal.
  • Wenn Sie eine Beschriftung für Ihre Aktionstaste erstellen, halten Sie sie kurz, damit die Beschriftung nicht gekürzt wird.
  • Aktivieren Sie die Optionsschaltfläche Wiederholbar auf der Seite „Inhalt“, wenn Sie möchten, dass der Benutzer die Aktion wiederholen darf. Wenn die Optionsschaltfläche deaktiviert ist, können Benutzer die Aktion nur einmal ausführen.
  • Die Aktionsschaltflächen werden entweder als primär oder sekundär angezeigt. Die primäre Aktionsschaltfläche wird vor einer sekundären Aktionsschaltfläche angezeigt.

In der Standardansicht einer Benachrichtigung wird ein Logo-Bild in der linken Ecke der Benachrichtigung angezeigt. Sie können dieses Bild ändern, wenn Sie eine benutzerdefinierte Benachrichtigung erstellen. Sie können ein Bild hochladen oder eine URL-Adresse zu einem Bild hinzufügen, das auf der Karte angezeigt werden soll.

Auswählen der Zielgruppe

Sie können benutzerdefinierte Benachrichtigungen auf bestimmte Zielgruppen zuschneiden oder die Benachrichtigung an alle Mitarbeiter in Ihrer Organisation senden. Sie können die folgenden Zielgruppentypen zuweisen:

Zielgruppentypen Beschreibung
Alle Mitarbeiter Benachrichtigungen können an alle Mitarbeiter gesendet werden, die als Benutzer im Workspace ONE Access-Dienst aufgeführt sind.
Alle Geräte Benachrichtigungen können an alle in Ihrer Workspace ONE UEM-Umgebung konfigurierten Geräte gesendet werden, unabhängig von Organisationsgruppen.
Organisationsgruppe Organisationsgruppen (OG) in der Workspace ONE UEM-Konsole werden erstellt, um einzelne Organisationen in Ihrer Unternehmensstruktur, an Ihrem geografischen Standort, in Ihrer Geschäftseinheit oder Abteilung zu gruppieren. Sie können eine bestimmte Organisationsgruppe in Workspace ONE UEM auswählen, in der die Benachrichtigung gesendet werden soll.
Smartgroup Smartgroups sind benutzerdefinierte Gruppen in Workspace ONE UEM, die festlegen, welche Plattformen, Geräte und Benutzer eine zugewiesene Anwendung, ein Buch, eine Compliance-Richtlinie, ein Geräteprofil oder eine Bereitstellung erhalten. Sie können eine Smartgroup in Workspace ONE UEM auswählen, in der die Benachrichtigung gesendet werden soll.
Plattform Sie haben die Möglichkeit, einen bestimmten Plattformtyp zum Senden einer Benachrichtigung auszuwählen. Als Plattformen stehen iOS, Android, macOS und Windows zur Verfügung.
Benutzergruppe Gruppen im Workspace ONE Access-Dienst werden aus Ihrem Active Directory importiert oder als lokale Gruppen in der Workspace ONE Access-Konsole erstellt. Sie können eine Gruppe in Workspace ONE Access auswählen, in der eine Benachrichtigung gesendet werden soll.

Aktionen, die zu Benachrichtigungsmeldungen hinzugefügt werden können

Auf der Benachrichtigungskarte können maximal drei Aktionen dargestellt werden. Wenn Sie eine Aktion erstellen, wird eine Schaltfläche mit dem von Ihnen konfigurierten Text angezeigt. Die ideale Benutzererfahrung besteht aus ein oder zwei Aktionen. Mehr als drei Aktionen können die Benutzererfahrung beeinträchtigen, da sich die Schaltflächen in einer horizontalen Linie auf der Karte befinden. Unter Umständen ist die Karte so schmal, dass die Aktionsschaltflächen nicht mehr korrekt angezeigt werden können.

Es können drei Aktionstypen ausgewählt werden.

  • Öffnen in. Wenn Sie die Aktion „Öffnen in“ auswählen, geben Sie die URL ein, die bei einem Klick auf die Schaltfläche geöffnet wird.
  • API. Wenn Sie „API“ auswählen, wählen Sie anschließend die Methode aus, die für die Interaktion mit den in der Benachrichtigung behandelten Daten verwendet werden soll.
    API Beschreibung der Aufgabe
    GET Verwenden Sie GET, um Daten aus einer angegebenen Ressource abzurufen. Die Daten werden nicht geändert. Geben Sie die URL der Ressource ein, die die Daten liefert.
    POST Verwenden Sie POST, um Daten an eine angegebene URL zum Einfügen von Daten in eine Ressource zu senden. Geben Sie die URL ein, an die die Daten gesendet werden.
    PUT Verwenden Sie „PUT“, um Daten an eine angegebene URL zum Aktualisieren einer Ressource zu senden. Verwenden Sie „PUT“, wenn der Benutzer die Daten nur einmal senden kann.
    PATCH Verwenden Sie PATCH, damit Benutzer ihre Daten auf der Ressource ändern können.
    DELETE Verwenden Sie „DELETE“, damit der Benutzer Daten aus der angegebenen URL löschen darf.
  • API mit Parametern. Wenn Sie „API mit Parametern“ auswählen, können Sie neben der Auswahl der Methode und des API-Endpoint bestimmte Parameter und einen Wert für die Parameter hinzufügen.

    Weitere Informationen zu Parametern finden Sie auf der Seite „Benachrichtigungsdienst-API“ von Workspace ONE. Das Referenzhandbuch für den Benachrichtigungsdienst ist auf der Registerkarte „Dokumentation“ verfügbar.

Hinzufügen von Anhängen

Sie können bis zu 10 Anhänge zu der von Ihnen erstellten Benachrichtigung hinzufügen. Die Größe der einzelnen Dateien darf 1 MB nicht überschreiten.

Anhänge zu Benachrichtigungen können im Hub-Portal von einem Webbrowser aus eingesehen werden. Anhänge können nicht auf iOS- oder Android-Geräten angezeigt werden.

Zustelldauer für Benachrichtigung

Wenn Sie eine Benachrichtigung mit dem Assistenten erstellen, wird die Benachrichtigung erstellt und gesendet, wenn Sie auf Erstellen klicken.

Wie lange es dauert, bis das Zielpublikum eine Benachrichtigung erhält, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu diesen Faktoren gehören die Antwortzeit der Workspace UEM Mobile Device Management API und die Gesamtzahl der Benutzer und Geräte, auf die die Benachrichtigung abzielt. Sie können im Durchschnitt davon ausgehen, dass die Benachrichtigung bei 10.000 Empfängern innerhalb von 45 Minuten eingeht.