Nachdem Sie ein Image in den Katalog importiert oder eine Image-Version erstellt haben, müssen Sie die Image-Version in Ihren cloudverbundenen Pods veröffentlichen. Durch die Veröffentlichung einer Image-Version wird diese zur Verwendung in Pool-Zuweisungen zur Verfügung gestellt. Sie verwenden die Horizon Universal Console, um diese Schritte durchzuführen.

Wichtig: Images werden nur für Pods veröffentlicht, die zur selben Pod-Typfamilie gehören. Für Ihre cloudverbundenen Pods stehen zwei Typen zur Verfügung: Horizon-Pods, die auf der in VMware SDDCs bereitgestellten Connection Server-Software ausgeführt werden, und Horizon-Pods, die auf der Horizon Horizon Cloud-Pod-Manager-Technologie basieren und in Microsoft Azure bereitgestellt werden. Images aus Horizon-Pods, auf denen Connection Server ausgeführt wird, werden nur für genau diese Pods veröffentlicht, während Images von pod-manager-basierten Pods in Microsoft Azure nur für genau diese Pods veröffentlicht werden. Images aus Horizon-Pods in VMware SDDCs können entweder VDI- oder RDSH-Images sein. Images aus Pods in Microsoft Azure müssen jedoch VDI-Desktop-Images sein.
Warnung:

Die folgenden Warnungen gelten für Microsoft Azure.

  • Nachdem Sie ein Image aus einem Pod in Microsoft Azure veröffentlicht haben und dieses sich im versiegelten Zustand in Horizon Cloud befindet, verwenden Sie nicht das Microsoft Azure-Portal, um Aktionen auf dieser Image-VM oder auf Kopien davon auszuführen. Die Verwendung des Microsoft Azure-Portals zum Ausführen direkter Aktionen auf einer VM, die sich in Horizon Cloud im veröffentlichten Zustand befindet, wird nicht unterstützt und führt zu unerwartetem Verhalten. Verwenden Sie immer Horizon Universal Console, um Aktionen für versiegelte Images auszuführen.
  • Wenn Sie eine Image-Version veröffentlichen möchten, die auf einem Microsoft Azure-Pod mit höherer Version bereitgestellt wurde, und die Fehlermeldung „Kann nicht veröffentlicht werden, da die Ziel-Pods lower-version-pod-name zu einer niedrigeren Version im Vergleich zum Quell-Pod gehören“ angezeigt wird, führen Sie eine der folgenden Umgehungen durch.
    • Deaktivieren Sie InstallierenHorizon Agent während der Veröffentlichung.
    • Importieren Sie ein Image in die niedrigste Pod-Version.
    • Heben Sie die Auswahl der Pods lower-version-pod-name unter dem Abschnitt Ziel auf.

Voraussetzungen

  • Richten Sie für lokal installierte Horizon-Pods die teilnehmenden vCenter Server-Instanzen ein. Siehe Cloudverbundene Horizon-Pods – Konfigurieren der vCenter Server-Instanzen zur Verwendung mit dem Horizon Image-Verwaltungsdienst.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Pods in Microsoft Azure online sind und sich in einem fehlerfreien Zustand befinden und dass in allen Regionen für Ihr Microsoft Azure-Abonnement ausreichend Kontingent vorhanden ist.
  • Importieren Sie das Image. Informationen zu lokal installierten Horizon-Pods finden Sie unter Importieren eines Images aus vCenter in den Image-Katalog. Informationen zu Pods in Microsoft Azure finden Sie unter Erstellen eines Images durch Importieren einer VM vom Microsoft Azure Marketplace in den Image-Katalog.
  • Damit ein Image zugeordnet werden kann, muss es mindestens eine Markierung aufweisen. Sie können dem Image während des Erstellungs- oder Importvorgangs Markierungen hinzufügen.
  • Stellen Sie sicher, dass es keine ausstehenden Windows-Updates auf dem übergeordneten Image oder der Vorlage der Image-Version gibt, die Sie veröffentlichen möchten. Wenn Windows-Updates ausstehen, schlägt die Veröffentlichung des Image fehl.
  • Wenn Sie ein Image über eine importierte VM veröffentlichen, müssen Sie alle benutzerdefinierten Skripterweiterungen aus dieser VM vor der Veröffentlichung entfernen.
  • Wenn Ihr Horizon-Pod Version 2103 oder höher ist und Sie ein 32-Bit-Image verwenden möchten, müssen Sie die 32-Bit-Horizon Agent-Version manuell in das Image vorinstallieren, bevor Sie das Image in den Katalog importieren. Wenn Ihr Pod Version 2103 oder höher ist, muss auf dem 32-Bit-Image bereits ein 32-Bit-Horizon Agent installiert sein, bevor Sie dieses Image in den Katalog importieren. Nach dem Importieren dieses 32-Bit-Images müssen Sie dann im Veröffentlichen-Workflow die Option Horizon Agent installieren deaktivieren, damit der Veröffentlichen-Workflow die Installation des Agenten überspringt.

Prozedur

  1. Wählen Sie in der Konsole die Optionen Bestandsliste > Images - Multi-Pod aus.
    In der Konsole werden alle im Image-Katalog registrierten Images angezeigt.
  2. Klicken Sie auf den Namen des Image, das die Version enthält, die Sie veröffentlichen möchten.
    Die Seite „Details“ für das Image wird angezeigt, auf der alle Versionen aufgelistet sind.
  3. Wählen Sie auf der Seite „Image-Details“ die zu veröffentlichende Version aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Mehr“ ( ... ) und wählen Sie Veröffentlichen aus dem Menü aus.
    Hinweis: Sie können nur Images veröffentlichen, die den Status „Bereitstellung abgeschlossen“ aufweisen.

    Auswahl des Befehls „Veröffentlichen“ für Version 1.0
    Das Dialogfeld „Image veröffentlichen“ wird angezeigt.
  4. Legen Sie die Optionen für die veröffentlichte Image-Version fest.
    Für lokal installierte Horizon-Pods geben Sie die Optionen wie in der folgenden Tabelle dargestellt an.
    Option Beschreibung
    Klontyp Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Vollständiger Klon
    • Instant Clone
    Imagetyp Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • VDI
    • Sitzungs-Desktop
    • Remoteanwendung
    Installieren Sie Horizon Agent Deaktivieren Sie diese Option, um das Image ohne Installation von Horizon Agent zu veröffentlichen.

    Wenn der Horizon-Pod Version 2103 oder höher ist und es sich um ein 32-Bit-Image handelt, müssen Sie bereits den 32-Bit-Horizon Agent auf ihm installiert haben. In dieser Situation dürfen Sie die Option Horizon Agent installieren nicht auswählen. Andernfalls wird ein Fehler auftreten.

    Hinweis: Deaktivieren Sie diese Option nur, wenn Sie den Agenten auf dem Image installiert haben, bevor Sie es importiert haben. In diesem Fall sind Sie dafür verantwortlich zu bestätigen, dass die korrekte Agent-Version installiert wurde.
    Wichtig:

    Für Images, die von der Seite „Importierte VMs“ verschoben wurden, ist diese Option nicht verfügbar, da Sie bereits die korrekte Version des Agent installiert haben.

    Funktionen von Horizon Agent (Optional) Um die Verfügbarkeit der einzelnen Horizon Agent-Funktionen anzugeben, aktivieren oder deaktivieren Sie die Umschaltoption für die einzelnen Funktionen.

    Wenn Sie über mehrere Versionen von Horizon Agent verfügen, ist für jede Version eine Spalte vorhanden, in der die für diese Version verfügbaren Optionen angezeigt werden. In der Kopfzeile jeder Spalte wird auch die Anzahl der Pods angegeben, die diese Horizon Agent-Version verwenden. Wenn Sie den Mauszeiger auf die Kopfzeile bewegen, werden die Namen und Speicherorte der Pods angezeigt.

    Vorsicht: Wenn Sie über mehrere Versionen von Horizon Agent verfügen, müssen Sie bestätigen, dass die auf dem Image installierte Version nicht höher als die niedrigste hier angezeigte Version ist. Ist die installierte Version höher als die niedrigste hier angezeigte Version, deinstallieren Sie sie manuell, um eine fehlgeschlagene Agent-Installation zu verhindern.

    Weitere Informationen zu den Funktionen von Horizon Agent finden Sie in der Dokumentation zu VMware Horizon.

    Geben Sie für Pods in Microsoft Azure Optionen wie in der folgenden Tabelle dargestellt an.
    Option Beschreibung
    Optimieren des Windows-Images Wählen Sie diese Option, um das Windows-Image zu optimieren. Dadurch werden die physischen Desktop-Funktionen deaktiviert für eine effizientere VM-Leistung und eine verbesserte Kapazitätsnutzung. Außerdem werden dadurch Microsoft Windows-Sysprep-Probleme vermieden. Weitere Informationen finden Sie unter Optimieren des Windows-Images bei Verwendung des Assistenten zum Importieren virtueller Maschinen vom Marketplace.
    Windows Store-Apps entfernen Wählen Sie aus, dass Sie Windows Store-Anwendungen, auch als AppX-Pakete bezeichnet, entfernen möchten, deaktivieren Sie automatische Anwendungs- sowie Windows Store-Updates und -Downloads. Dadurch wird die Leistung verbessert und es können Probleme mit Microsoft Windows-Sysprep-Vorgängen vermieden werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwendung der Option „Windows Store-Apps entfernen“ bei Verwendung des Desktop-Import-Assistenten.
    Ziel auswählen Wählen Sie diese Option aus, um die Zielpods für die Replizierung auszuwählen. Wenn diese Option nicht ausgewählt ist, wird das Image auf allen Pods in Microsoft Azure veröffentlicht.

    Wenn Sie diese Option auswählen, zeigt das System eine Liste der verfügbaren Pods an. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den einzelnen Pods, um diese auszuwählen. Der Quell-Pod für das Image ist standardmäßig ausgewählt und kann nicht deaktiviert werden.

    Firmenname Der Name, der als Standardwert für die aus diesem Image erstellten Desktops angezeigt wird.
    Zeitzone Die Zeitzone, in der sich das Unternehmen befindet.
    NSX-Agent installieren Wählen Sie diese Option aus, um den NSX-Agent auf dem Image zu installieren.

    Diese Option wird nur angezeigt, wenn die Funktion zum Installieren des NSX-Agent in der „Image-Verwaltung“ in Ihrer Umgebung aktiviert ist.

    Hinweis:

    Bevor Sie diese Option auswählen, müssen Sie sicherstellen, dass alle relevanten NSX-Komponenten installiert und konfiguriert sind. Aktivieren Sie NSX Cloud-Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen für Zuweisungen, die mit diesem Pod verknüpft sind. Weitere Informationen finden Sie unter VMware NSX Cloud und Horizon Cloud-Pods in Microsoft Azure. Diese Option kann nur verwendet werden, wenn auf dem virtuellen Netzwerk des Pods NSX Cloud Version 3.1.1 oder höher installiert ist. Für NSX Cloud-Versionen, die älter sind als Version 3.1.1, konfigurieren Sie das private Azure-DNS für NSX Cloud Gateways, wie in https://kb.vmware.com/s/article/81158 beschrieben. Andernfalls schlägt die Veröffentlichung des Images fehl.

    Horizon Agent installieren Deaktivieren Sie diese Option, um das Image ohne Installation von Horizon Agent zu veröffentlichen.

    Wenn der Horizon-Pod Version 2103 oder höher ist und es sich um ein 32-Bit-Image handelt, müssen Sie bereits den 32-Bit-Horizon Agent auf ihm installiert haben. In dieser Situation dürfen Sie die Option Horizon Agent installieren nicht auswählen. Andernfalls wird ein Fehler auftreten.

    Achtung: Deaktivieren Sie diese Option nur, wenn Sie den Agenten auf dem Image installiert haben, bevor Sie es importiert haben. In diesem Fall sind Sie dafür verantwortlich zu bestätigen, dass die korrekte Agent-Version installiert wurde.
    Hinweis: Für Images, die von der Seite „Importierte VMs“ verschoben wurden, ist diese Option nicht verfügbar, da Sie bereits die korrekte Version des Agent installiert haben.
    Horizon Agent-Funktionen (Optional) Um die Verfügbarkeit der einzelnen Horizon Agent-Funktionen anzugeben, aktivieren oder deaktivieren Sie die Umschaltoption für die einzelnen Funktionen.

    Wenn Sie über mehrere Versionen von Horizon Agent verfügen, ist für jede Version eine Spalte vorhanden, in der die für diese Version verfügbaren Optionen angezeigt werden. In der Kopfzeile jeder Spalte wird auch die Anzahl der Pods angegeben, die diese Horizon Agent-Version verwenden. Wenn Sie den Mauszeiger auf die Kopfzeile bewegen, werden die Namen und Speicherorte der Pods angezeigt.

    Vorsicht: Wenn Sie über mehrere Versionen von Horizon Agent verfügen, müssen Sie bestätigen, dass die auf dem Image installierte Version nicht höher als die niedrigste hier angezeigte Version ist. Ist die installierte Version höher als die niedrigste hier angezeigte Version, deinstallieren Sie sie manuell, um eine fehlgeschlagene Agent-Installation zu verhindern.

    Weitere Informationen zu den Funktionen von Horizon Agent finden Sie in der Dokumentation zu VMware Horizon.

  5. Klicken Sie auf Übernehmen.
    Der Veröffentlichungsvorgang beginnt. Während dieses Vorgangs repliziert Horizon Image-Verwaltungsdienst ein Image und platziert die Kopie der Image-Version in der Inhaltsbibliothek jedes cloudverbundenen Pods.
    Hinweis: Images werden in Pods veröffentlicht, die denselben Ressourcenkapazitätstyp aufweisen. Beispiel: Images aus Horizon-Pods in lokalen VMware SDDCs werden nur in Horizon-Pods in lokalen VMware SDDCs veröffentlicht, während Images aus Microsoft Azure nur in Pods in Ihrer Microsoft Azure Cloud-Kapazität veröffentlicht werden.
    Die Image-Version zeigt den Status „Wird ausgeführt“ ( Symbol eines kreisenden Pfeils, das den gerade ausgeführten Vorgang darstellt) während des Veröffentlichungsvorgangs an.
  6. Um den Fortschritt der Veröffentlichung zu überwachen, klicken Sie auf der Seite „Image-Details“ auf die Versionsnummer.
    Die Seite „Versionsdetails“ wird angezeigt.

Ergebnisse

Im Abschnitt Image-Kopien wird der Status der Image-Version angezeigt, während sie auf die einzelnen Pods repliziert wird. Während des Replizierungsvorgangs zeigt die Versionskopie den Status „Wird ausgeführt“ (Symbol eines kreisenden Pfeils, das den gerade ausgeführten Vorgang darstellt) an. Wenn die Replizierung abgeschlossen ist, ändert sich der Status in Verfügbar.

  • Für lokal installierte Pods zeigt der Quell-Pod, aus dem Sie das Image ursprünglich importiert haben, zwei Versionskopien an. Die Kopie Bereitstellung abgeschlossen stellt das Quell-Image dar, das in die Inhaltsbibliothek des Pods repliziert wurde. Die Kopie Verfügbar stellt die veröffentlichte Image-Version dar, die Sie für Zuweisungen verwenden können.
  • Für Pods in Microsoft Azure gibt es nur eine Kopie. Vor der Veröffentlichung lautet der Status dieser Kopie Bereitstellung abgeschlossen. Nach der Veröffentlichung lautet der Status Verfügbar.
Hinweis: Sie können keine Änderungen an einer veröffentlichten Image-Version vornehmen.

Der Replizierungsvorgang auf einigen oder allen Pods kann aufgrund von Umgebungsproblemen (z. B. Pod wird offline geschaltet) fehlschlagen.

  • Wenn der Vorgang auf einigen Pods fehlschlägt und auf anderen Pods erfolgreich ausgeführt werden kann, führt das zu einem Status Teilweise verfügbar.
  • Wenn der Vorgang auf allen Pods fehlschlägt, ergibt sich der Status Fehlgeschlagen.

Wenn eine Image-Version den Status Teilweise verfügbar oder Fehlgeschlagen aufweist, können Sie sie erneut veröffentlichen, nachdem Sie die Umgebungsprobleme behoben haben, die den Fehler auf einem bestimmten Pod verursacht haben. Siehe Erneute Veröffentlichung einer Image-Version mithilfe der Horizon Universal Console.

Nächste Maßnahme