Sie können verschiedene vApp-Einstellungen bearbeiten und konfigurieren, z. B. Startreihenfolge, Ressourcen und benutzerdefinierte Eigenschaften.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine vApp und klicken Sie dann auf Einstellungen bearbeiten.
  2. Bearbeiten Sie auf der Registerkarte Ressourcen die Einstellungen für CPU und Speicher, z. B. Anteile, Reservierungen und Grenzwerte.
  3. Legen Sie auf der Registerkarte Startreihenfolge die Startreihenfolge der virtuellen Maschinen fest und bearbeiten Sie sie.
  4. Geben Sie auf der Registerkarte IP-Zuteilung das IP-Protokoll an und wählen Sie ein IP-Zuteilungsschema aus.
  5. Zeigen Sie auf der Registerkarte Details Produktinformationen an, z. B. Name, Anbieter, Produkt-URL und Anbieter-URL.

Konfigurieren von vApp-CPU- und Speicherressourcen

Sie können die CPU- und Arbeitsspeicher-Ressourcenzuteilung für die vApp konfigurieren.

Reservierungen auf vApps und allen ihren untergeordneten Ressourcenpools, untergeordneten vApps und untergeordneten virtuellen Maschinen werden den übergeordneten Ressourcen nur dann angerechnet, wenn diese Objekte eingeschaltet sind.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigung: vApp.vApp-Ressourcenkonfiguration auf der vApp.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine vApp und klicken Sie dann auf Einstellungen bearbeiten.
  2. Um der vApp CPU-Ressourcen zuzuteilen, klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen und erweitern Sie CPU.
    Option Beschreibung
    Anteile

    CPU-Anteile für diese vApp bezogen auf die Gesamtanteile der übergeordneten vApp. Hierarchisch gleichwertige vApps teilen sich Ressourcen auf der Basis ihrer relativen Anteilswerte, die durch die Reservierung und Grenzwerte begrenzt sind. Wählen Sie Niedrig, Normal oder Hoch. Dadurch werden die Anteilswerte im Verhältnis 1:2:4 festgelegt. Wählen Sie die Option Benutzerdefiniert, um jeder vApp einen bestimmten Anteil zuzuweisen, der einer proportionalen Gewichtung entspricht.

    Reservierung

    Garantierte CPU-Zuteilung für diese vApp.

    Typ der Reservierung Wenn die Reservierung erweiterbar sein soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erweiterbar. Wenn eine vApp eingeschaltet wird und die gesamten Reservierungen ihrer virtuellen Maschinen größer als die Reservierung der vApp sind, kann die vApp Ressourcen von übergeordneten vApps verwenden.
    Grenzwert

    Die Obergrenze der CPU-Zuteilung für diese vApp. Wählen Sie Unbegrenzt, wenn Sie keine Obergrenze definieren möchten.

  3. Um der vApp Arbeitsspeicherressourcen zuzuteilen, klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen und erweitern Sie Arbeitsspeicher.
    Option Beschreibung
    Anteile

    Arbeitsspeicheranteile für diese vApp bezogen auf die Gesamtanteile der übergeordneten vApp. Hierarchisch gleichwertige vApps teilen sich Ressourcen auf der Basis ihrer relativen Anteilswerte, die durch die Reservierung und Grenzwerte begrenzt sind. Wählen Sie Niedrig, Normal oder Hoch. Dadurch werden die Anteilswerte im Verhältnis 1:2:4 festgelegt. Wählen Sie die Option Benutzerdefiniert, um jeder vApp einen bestimmten Anteil zuzuweisen, der einer proportionalen Gewichtung entspricht.

    Reservierung

    Garantierte Arbeitsspeicherzuteilung für diese vApp.

    Typ der Reservierung Wenn die Reservierung erweiterbar sein soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erweiterbar. Wenn eine vApp eingeschaltet wird und die gesamten Reservierungen ihrer virtuellen Maschinen größer als die Reservierung der vApp sind, kann die vApp Ressourcen von übergeordneten vApps verwenden.
    Grenzwert

    Die Obergrenze der Arbeitsspeicherzuteilung für diese vApp. Wählen Sie Unbegrenzt, wenn Sie keine Obergrenze definieren möchten.

  4. Klicken Sie auf OK.

Konfigurieren der vApp-IP-Zuteilungsrichtlinie

Wenn die Einstellungen Ihrer vApp dies erlauben und Sie über die erforderlichen Berechtigungen verfügen, können Sie die Methode bearbeiten, mit der IP-Adressen für die vApp zugeteilt werden.

Sie können die IP-Zuteilungsrichtlinie nicht während der Erstellung der vApp konfigurieren.

Bevor Sie die IP-Zuteilungsrichtlinie konfigurieren, müssen Sie das IP-Protokoll und das IP-Zuteilungsschema angeben, die die vApp unterstützt.

Wurde die vApp von einer OVF-Vorlage bereitgestellt, dann kann die IP-Zuteilungsrichtlinie möglicherweise noch bearbeitet werden.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigung: vApp.vApp-Instanzkonfiguration

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine vApp und klicken Sie dann auf Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld vApp bearbeiten auf die Registerkarte IP-Zuteilung.
    Diese Registerkarte ist nur im vSphere Client verfügbar.
  3. Definieren Sie in den Abschnitt „Verfassen“ das IP-Protokoll und das IP-Zuteilungsschema, die die vApp unterstützt.

    Das IP-Protokoll und das IP-Zuteilungsschema bestimmen, welche Optionen für IP-Zuteilung verfügbar sind.

    Eine vApp kann ihre Netzwerkkonfiguration über die OVF-Umgebung oder über einen DHCP-Server erhalten. Wenn Sie keine dieser Optionen auswählen, werden die IP-Adressen manuell zugeteilt.

    Die von einer vApp unterstützten IP-Protokolle sind IPv4, IPv6 oder beide.

  4. Wählen Sie im Abschnitt "Bereitstellung" aus dem Dropdown-Menü IP-Zuteilung eine IP-Zuteilungsrichtlinie aus.
    Option Beschreibung
    Statisch - Manuell IP-Adressen werden manuell konfiguriert. Es wird keine automatische Zuteilung vorgenommen.
    Vorübergehend - IP-Pool IP-Adressen werden beim Einschalten der vApp automatisch mithilfe von IP-Pools aus einem angegebenen Bereich zugeteilt. Die IP-Adressen werden freigegeben, wenn die Appliance ausgeschaltet wird.
    DHCP Zum Zuteilen der IP-Adressen wird ein DHCP-Server verwendet. Die vom DHCP-Server zugewiesenen Adressen sind in den OVF-Umgebungen von virtuellen Maschinen sichtbar, die in der vApp gestartet wurden.
    Statisch - IP-Pool IP-Adressen werden beim Einschalten automatisch aus dem verwalteten IP-Netzwerkbereich von vCenter Server zugeteilt. Die Zuteilung bleibt beim Ausschalten bestehen.
    Sowohl für „Statisch – IP-Pool“ als auch für „Vorübergehend – IP-Pool“ gilt, dass die IP-Zuweisung über den von der vSphere-Plattform verwalteten und durch den IP-Pool-Bereich in einem Netzwerkprotokollprofil festgelegten Bereich erfolgt. Der Unterschied besteht darin, dass IP-Adressen für einen statischen IP-Pool beim ersten Einschalten zugewiesen werden und zugewiesen bleiben, während IP-Adressen für einen vorübergehenden IP-Pool bei Bedarf zugewiesen (normalerweise beim Einschalten) aber beim Ausschalten wieder freigegeben werden.
  5. Klicken Sie auf OK.

Konfigurieren der vApp-Optionen für das Starten und das Herunterfahren

Sie können die Reihenfolge ändern, in der virtuelle Maschinen und eingebettete vApps in einer vApp gestartet und heruntergefahren werden. Sie können außerdem die beim Starten und Herunterfahren durchzuführende Aktionen und Verzögerungen festlegen.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigung: vApp.vApp-Anwendungskonfiguration auf der vApp.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine vApp und klicken Sie dann auf Einstellungen bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine virtuelle Maschine und ihre Reihenfolgengruppe aus.

    Virtuelle Maschinen und vApps in derselben Gruppe werden vor den Objekten der nächsten Gruppe gestartet. Die erste Gruppe von virtuellen Maschinen, die eingeschaltet wird, ist Gruppe 1, gefolgt von Gruppe 2, Gruppe 3 usw. Zum Herunterfahren wird die umgekehrte Reihenfolge verwendet.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Startreihenfolge und wählen Sie aus der Liste eine virtuelle Maschine aus.
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü Gruppe eine Gruppe für die virtuelle Maschine aus.
  5. (Optional) Wählen Sie die Startaktion für die virtuelle Maschine aus.
    Der Standardwert ist Einschalten. Wählen Sie Keine aus, um die virtuelle Maschine manuell einzuschalten.
  6. (Optional) Legen Sie fest, wann die Startaktion ausgeführt werden soll.
    • Geben Sie die zeitliche Verzögerung für die Startaktion in Sekunden einn.
    • Um die Startaktion nach dem Start von VMware Tools durchzuführen, wählen Sie Fortfahren, wenn VMware Tools bereit sind aus.
  7. (Optional) Wählen Sie die Aktion zum Herunterfahren für die virtuelle Maschine aus.
    Die Standardaktion beim Herunterfahren ist Ausschalten. Sie können auch Herunterfahren des Gastes auswählen, um das Gastbetriebssystem auszuschalten, während die virtuelle Maschine weiterhin eingeschaltet bleibt, bzw. Anhalten oder Keine.
  8. (Optional) Geben Sie die zeitliche Verzögerung für diese Aktion in Sekunden ein.
  9. Klicken Sie auf OK.

Konfigurieren der vApp-Produkteigenschaften

Sie können für eine vApp Produkt- und Anbieterinformationen konfigurieren.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigung: vApp.vApp-Anwendungskonfiguration auf der vApp.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine vApp und klicken Sie dann auf Einstellungen bearbeiten.
  2. Um Produkt- und Anbieter Informationen einzugeben, klicken Sie auf die Registerkarte Details.
    vApp-Einstellung Beschreibung
    Name Produktname
    Produkt-URL Wenn Sie eine Produkt-URL eingeben, kann ein Benutzer auf der Zusammenfassungsseite einer virtuellen Maschine auf den Produktnamen klicken, um zur Webseite des Produkts zu gelangen.
    Anbieter Name des Anbieters
    Anbieter-URL Wenn Sie eine Anbieter-URL eingeben, kann ein Benutzer auf der Seite Übersicht der virtuellen Maschine auf den Anbieternamen klicken, um zur Webseite des Anbieters zu gelangen.
  3. Klicken Sie auf OK.

Anzeigen der vApp-Lizenzvereinbarungen

Sie können die Lizenzvereinbarung für die vApp anzeigen, die Sie bearbeiten.

Voraussetzungen

  • Erforderliche Berechtigung: vApp.vApp-Anwendungskonfiguration auf der vApp.

  • Stellen Sie sicher, dass die vApp aus einer OVF-Vorlage importiert wird, die eine oder mehrere Lizenzvereinbarungen enthält.

Prozedur

  1. Navigieren Sie in der Bestandsliste zu einer vApp.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Konfigurieren die Option Einstellungen und klicken Sie auf Lizenzvereinbarungen.